Spielkonsole bauen und mit Steam OS betreiben

Spielkonsole selbst bauen mit Steam OS betreiben

Eine Spielkonsole nach eigenen Wünschen, Vorstellungen und finanziellen Möglichkeiten zusammenstellen, selbst zusammenbauen und mit Steam OS betreiben

Meine beiden Jungs haben nun den Entschluss gefasst, sich von ihrem gesparten  Geld zusammen eine PlayStation 4 zu kaufen. Ich selbst war in meiner Jugend als Dauerspieler auf meiner Atari 2600 in der Familie bereits zur Legende geworden, so dass ich wohl kaum etwas dagegen einwenden konnte.
Kaum war der Kauf eines Bundles bei Möbikids incl. Grand Theft Auto V für immerhin 439,99 € erledigt, kam sehr schnell die Ernüchterung:

  • Spiele sehr teuer
  • manche Spiele gibt es nicht für diese Plattform
    (The Gauntlet, auch nichts ähnliches, wie Forced für Steam)
  • Eine Jahresmitgliedschaft im Club für Netzdienste für 50€ nötig
  • Hardware (Controller etc.) nur völlig überteuert bei Sony erhältlich

Ich setze ja schon seit vielen Jahren meine Computer aus vielen Einztelteilen selbst zusammen, habe bereits eigene Gehäuse konstruiert oder umgebaut und benutze seit 20 Jahren nur noch Linux.  Steam vertreibt als Hersteller von Computerspielen diese direkt über das Internet und ist so ziemlich der einzige aus der Sparte, der überhaupt Spiele für Linux anbietet.
Dafür muss man eine Software installieren, um auf die Inhalte bei Steam zugreifen zu können.

Es gibt hier mehrere Möglichkeiten die Steam Engine zum Laufen zu bekommen:

  • Kompatibles Linux Betriebssystem und darauf das Steam Paket installieren
    (Debian Testing/Lenny oder Ubuntu LTS)
  • Das SteamOS direkt auf einem Rechner installieren
    (basiert momentan auf Debian Wheezy)

Voraussetzung ist hierfür die passende Hardware. Probleme gibt es vor allen Dingen bei der Hardwarebeschleunigung der Grafikkarte, mit den intern verbauten Grafikkarten hatte ich nur Probleme. Die Engine ist zwar gestartet und ich konnte auch das Spiel starten und es lief auch alles, aber von Spielen konnte keine Rede sein: der Grafikkarte war einfach völlig überfordert.
Nachdem ich mich ein bisschen eingelesen habe, werde ich für ‚meine‘ Spielkonsole eine Grafikkarte mit Nvidia-Chipsatz einsetzen, da sind die geringsten Probleme zu erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.